Using Codeship.io for testing RingoJS or other JVM-based applications

Continuous Integration and Continuous Deployment

Codeship.io is a hosted Continuous Integration and Continuous Deployment platform. It runs your software tests in a VM and reports the result via a Web service. Since it’s not restricted to a special environment and supports JVM-based languages, it’s also an option for RingoJS developers. This short tutorial shows you how the setup looks like and what typical pitfalls are. 

Automated Image Transformation

Comparing Java Libraries

With the advent of mobile applications we need to transform the images in our CMS to fit on various screen sizes. To reduce workload on the users we plan to automatically transform the images in size, resolution and appearance whenever possible. 

Chainable JSGI Responses

Changes in RingoJS 0.10

RingoJS is a JavaScript runtime written in Java. We use it in various projects and it’s particularly suitable for Web applications which acts as API endpoint for a client-side application. 

State of the Browser

Ausgabe März 2013

Unser letzter Eintrag zum Thema Browsermarktanteile auf ORF.at liegt schon ein bisschen zurück. Es war also an der Zeit sich wieder einmal die aktuellen Zahlen genauer anzusehen. 

Habemus Superwahljahr

Volksbefragung, Kärnten, Niederösterreich, Tirol, Salzburg und eine Nationalratswahl

2013 finden insgesamt eine Volksbefragung, vier Landtagswahlen und eine Nationalratswahl statt. Letztere ist wohl das Highlight des innenpolitischen Jahres. Hierfür wurde die Wahlauswertung auf neue Beine gestellt. 

Websiteperformance und Effizienz

durch Helma und Cachingservlet

Große Ereignisse in der Vergangenheit haben uns deutlich gezeigt, wie wichtig es ist Systeme nicht nur „schnell genug“ für die derzeitige und noch zu erwartende Load zu planen, sondern sie dementsprechend für Peakloads zu rüsten, um auch für die heftigsten Anstürme gewappnet zu sein. 

CachingServlet im Detail

Als Grundvoraussetzungen für die Entwicklung des CachingServlets standen Stabilität und Performancesteigerung im Vordergrund. 

Feintuning für mobile Browser

Scrollbars und Touch-Optimierung

In etwa 15 Prozent aller Zugriffe erfolgt über mobile Geräte. Die meisten davon sind Android-Smartphones und iOS-basierte Produkte. Daher sind auch Optimierungen für diese Zielgruppe unumgänglich. 

Reichweiten-Messung mit Heartbeat

Das passende System für Video und Audio

Das Medium Internet erlaubt es den Usern vielfältigste Inhalte zu konsumieren: Nachrichten, Kleinanzeigen, E-Mails, Videos und mehr. Diese Inhalte werden auf Webseiten angeboten welche wiederum von Anbietern betrieben werden. Und genau so wie die User ein Interesse am Konsum der Inhalte haben sind die Anbieter an Daten zur Nutzung derselben interessiert. 

Browser Wars on ORF.at

Edition March 2012

Every 4 months I spend some time collecting usage data on ORF.at, the focus is on browser and device usage. The short story for March 2012 is: IE 48%, FF 25%, Safari 19%, Chrome 6% and Opera 1%. IE6 is down to 1,29%. For details and charts read on. 

Kürzere Ladezeiten durch CSS Sprites

Web Performance Optimierung bei wetter.ORF.at

Für die Neugestaltung mussten zahlreiche Karten und Wettersymbole erstellt werden. Diese sollten auch Hover-Zustände besitzen, gleichzeitig aber nicht die Ladezeit zu sehr beeinträchtigen. Das Zusammenfassen der einzelnen Grafiken in Sprites stellte sich als saubere und effiziente Lösung heraus. 

Browser Wars on ORF.at

Edition November 2011

Every 4 months I spend some time collecting usage data on ORF.at, the focus is on browser and device usage. The short story for November 2011 is: IE 50%, FF 26%, Safari 16%, Chrome 5% and Opera 2%. IE6 is down to 1,85%. For details and charts read on. 

User Interface: Design und Redesign

Eine notwendige Endlosschleife

Mojo wird permanent verbessert und erweitert: Wir wollen den Usern laufend die Handhabung erleichtern und müssen den Einsatz in neuen Problemdomänen ermöglichen. Zuletzt haben wir wieder einen Entwicklungszyklus abgeschlossen – mit der Umstellung aller Landesstudio-Redaktionen auf Mojo. Die Anpassung von Mojo an die neuen Arbeitsprozesse hat vor allem im User Interface Staub aufgewirbelt. 

Browser Wars on ORF.at

Edition July 2011

Every once in a while it comes in handy to know what Browsers our Users are using to display the contents on ORF.at . So I take a journey into the lair of python scripts and do some reporting. The short story for July 2011 is: IE 52%, FF 27%, Safari 14%, Chrome 4% and Opera 2%. For details and charts read on. 

Gestalten von Rastern in Mojo

Unsere Baukästen für gerasterte Layoutelemente

Um Informationen übersichtlich in einem Layout anordnen zu können bedienen wir uns eines Gestaltungsrasters. Darin können grafische und textbasierte Bausteine innerhalb einer durch Hilfslinien aufgespannten Struktur platziert werden. Für die User werden die Informationen dadurch sortiert und geordnet, so dass das Aufnehmen derselben (durch Betrachten und Lesen) leicht und angenehm erfolgen kann. 

User Interface mit Architektur

Mojo und jQuery Templates

Ein modernes CMS wie Mojo muss sich im User Interface, und damit in der Bedienung und Handhabung, mit dem Qualitätsanspruch von Desktop-Applikationen messen können. Diese Qualität kann nicht durch statische Inhalte erreicht werden sondern erfordert ein hohes Maß an flüssiger Interaktion. jQuery Templates fügt sich dafür wunderbar in unsere UI Architektur ein. 

Mehr Kontrast im Web

Wenn ein Verhältnis von 4,5:1 nicht ausreichend ist

Barrierefreies Web Design besteht nicht nur aus semantischem Markup, Screenreadern und Tastatursteuerung. Auch der Kontrastmodus ist ein wichtiges Hilfsmittel, sowohl bei Seheinschränkungen, als auch bei älteren Nutzern. 

Effective Templating with Helma

From a frontend developer’s perspective

Helma’s Templating mechanisms revolve around Skins and Macros. Working on our current project I extracted some code/design patterns that we developed in order to create handy, easy-to-read and low maintainabilty template sets. In this article I try to explain these patterns and their benefits. 

RSS-Newsfeeds aufgebohrt

Ein kurzer Seitenblick auf’s Semantic Web

RSS ist seit über 6 Jahren in den meisten Browsern und E-Mail-Clients ein fixer Bestandteil. Nun hat sich das Hauptaugenmerk allerdings verschoben: Statt für ständig aktualisierte Nachrichtenlisten werden sie heute primär als API und zum Erstellen von Mashups eingesetzt. Darum hat ORF.at nun seine Newsfeeds um einige Eigenschaften erweitert. 

Fokus auf die Tastatur

Mit 2 Tasten durch’s Web

Seit nun fast 3 Jahren wird bei der Neugestaltung von ORF.at-Angeboten auch immer auf eine möglichst barrierefreie Umsetzung geachtet und nach den WCAG 2.0 vorgegangen. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Tastaturbedienbarkeit zu gewährleisten. 

Mojo’s Kern: Der Storyeditor

Die Weiterentwicklung von WYSIWIG

Im Zentrum eines textorientierten CMS steht jedenfalls der beteiligte Storyeditor. Dort verbringen die User 75% ihrer Zeit und dort sollen sie sich wohlfühlen. Und wie bekommt man das hin? Auf diese Frage gibt es häufig eine Antwort: WYSIWIG , „what you see is what you get“ . Für uns war das jedoch nicht der Weisheit letzter Schluß. 

„Minimal Markup“ in Mojo

Layout mit Wiki-Syntax

Mojo ist die aktuellste Evolutionsstufe der Content Management-Systeme, die bei ORF.at zum Einsatz kommen. Architektur, Funktionalität und User-Interface unterscheiden sich teilweise grundsätzlich von allen anderen unserer bisher entwickelten Applikationen. Einer der größten Unterschiede ist die Art wie die Redaktionen ihre Texte im System eingeben. 

Storyverwaltung in der Tabelle

Mit einem Blick und 2 Klicks zum Ziel

Die zentralen Ansichten in jedem ORF Online CMS sind der Storymanager und der Bildmanager. Beide werden in Mojo erstmals mit der interaktiven Tabelle „rable“ dargestellt. Damit lassen sich Bilder und Stories praktisch sichten, filtern und modifizieren. 

Arbeiten mit Mojo bei ORF Online

Das CMS hinter ORF.at

Mojo heißt die aktuelle Version des ORF Online Content Management Systems, das intern entwickelt und betreut wird. Mit einem Screencast wird das System vorgestellt, das die Redaktionen verwenden um Stories effizient und problemlos zu publizieren.